FIND ME
Hotels & mehr in Saalbach Hinterglemm

Skitour auf den Geierkogel

Eine super Tour zum Eingewöhnen und bei schlechten Schneeverhältnissen

Die Tour auf den Geierkogel ist etwas zum Eingewöhnen im Glemmtal. Die Spezialität dabei ist, dass man, wenn gewüscht, im Gelände aufsteigen kann und danach ganz entspannt über die Piste abfährt. Das macht sich besonders bezahlt bei schlechtem Schnee oder zum "Warmfahren" am ersten Urlaubstag.

Zum Beginn der Tour begibt man sich am besten nach Viehhofen und im Ort recht steil bergauf in Richtung "Hecherhütte". Nach ein paar hundert Metern führt die Straße über eine Brücke und gleich dahinter befindet sich auf der linken Seite ein Parkplatz. Hier läßt man am besten das Auto stehen und folgt der Aufstiegsspur in nördlicher Richtung. Bald führt diese auf die Piste der Skiabfahrt nach Viehofen. Nach ein paar hundert Höhenmetern auf der Piste verläßt die Spur diese wieder und führt in den Wald. Das ist das wirklich schöne an dieser Tour. Durch herrlichen Wald und schöne Landschaft erreicht man nach "unanstrengenden" 1 1/2 Stunden den Kamm zwischen Saalbach Hinterglemm und Leogang und schließlich den Geierkogel. Der Blick streift über die Hohen Tauern, über das Tal der Spiele, bis zu den Steinbergen rund um Leogang und Saalfelden. Bei der Abfahrt wählt man zuerst die direkte Variante über den Gipfelhang, bis man die Skipiste erreicht oder man quert gleich in Richtung Asitz und kann von ganz oben die Skipiste abfahren.

Daten und Fakten zur Skitour auf den Geierkogel

Beste Tourenzeit:
ganzer Winter, bei wenig Schnee gut über die Piste.
Gehzeit:
ca. 2,5 Stunden
Höhenmeter Aufstieg:
1.000 hm
Höhenmeter Abfahrt:
1.000 hm
Technik Aufstieg:
leicht, wunderschöner Aufstieg durch den Wald
Technik Abfahrt:
einfach auf der Piste, im Gelände schwer zu orientieren
Kondition:
leichte Tour aber Länge nicht zu unterschätzen - gut zum Einstieg
Ausgesetzte Stellen:
nein
Exposition Aufstieg:
ost bis südost
Exposition Abfahrt:
südost, ost
GPS Position:
Keine Info vorhanden
Parken und Einkehr:
Parken in Viehofen oberhalb des Ortes, Einkehr in der urigen Hecherhütte

Saalbach Hinterglemm Leogang TIPP:

Der Geierkogel ist eine super Tour für schlechte Bedingungen bzw. als Sicherheitstour während hoher Lawinengefahr. Der Aufstieg ist nicht allzu schwer und kann als sicher bezeichnet werden. Herrscht hohe Lawinengefahr vor, ist von der direkten Einfahrt in den Gipfelhang jedoch wirklich abzuraten. Dann folgt man am besten der Aufstiegsspur durch den Wald und biegt danach auf die Piste zur Hecherhütte ein.

Zu beachten ist auch, dass die Orientierung im Wald sehr oft schwer fällt - vor allem für nicht ortskundige Tourengeher. Ist jedoch schon eine Spur angelegt, kann nichts das Tourengeherglück trüben. Als markanter Orientierungspunkt kann die hübsche, romantische Hütte am Waldrand unterhalb des Geierkogels dienen - wie die aussieht, kann man auf dem Bild oben sehen.

Nicht vergessen:

  • Warme Wechselkleidung
  • Sonnen- und Skibrille
  • Im Frühling - Harscheisen
  • Sicherheitsausrüstung, Pieps, Schaufel, Sonde
  • Genügend Flüssigkeit und Proviant
  • Immer den Wetterbericht und den Lawinenwarnbericht lesen
  • Mobiltelefon und Fotoapparat

Wer von euch auf Urlaub in Saalbach Hinterlemm Leogang ist und eine leichte Einsteigerskitour probieren möchte, findet am Geierkogel sein Glück. Besonders wenig geübte Skifahrer können einen Aufstieg mit einer Abfahrt auf der Piste kombinieren. Begleiter oder Familienmitglieder, die nicht mit auf Tour gehen, kann man ganz einfach am Asitz oder auf der Hecherhütte treffen. So bekommt jeder was er will und ist glücklich im Skiurlaub in Saalbach Hinterglemm - und das ist ja wohl das Wichtigste.

Hotels & mehr Angebote & Specials suchen & buchen

-- Anzeigen [i] --