FIND ME
Berbsteigen in Saalbach Hinterglemm

Seven Summits of Saalbach Hinterglemm

... sind das Größte was die Berge im Tal der Spiele hergeben

Die Seven Summits sind der Hammer. Sie sind aber nicht nur der Hammer, sie sind auch schwer, weit und anstrengend. Wie der Name schon sagt, geht es dabei über sieben Gipfel des Glemmtals. Das sind wiederum nicht irgendwelche Gipfel, sondern echt klingende Namen.

Tourenbeschreibung

Die Tour startet am Schattberg-Ostgipfel, welchen wir mit dem Schattberg-Express ganz einfach erklimmen - der Joker Card sei dank. Ab dort geht es vorerst mal, wie beim Pinzgauer Spaziergang über den Stemmerkogel aufs Klingertörl. Nun geht es jedoch nicht ganz so easy weiter in Richtung Schmittenhöhe, sondern wir erklimmen den Gipfel des Hochkogels. Von dort gehen wir weiter über den Hochsaalbachkogel, Bärensteigkogel, Manlitzkogel, Mittagskogel zum höchsten Punkt der Tour, den Geißstein - zugleich hochster Berg des Glemmtales. Hat man den Geißstein erreicht, geht es von dort relativ easy runter ins Tal und ab in die Lindlingalm auf eine kühle Erfrischung. Bei dieser Tour ist Achtsamkeit und Vorsicht geboten. Steile Aufstiege und ausgesetzte Grate wechseln einander ab.

Hier ein paar Daten und Fakten zu dieser Wandertour:

Länge: 24 km
Aufstieg: ca. 1.450 hm
Abstieg: ca. 2.120 hm
Dauer: ca. 9 Stunden
Höchster Punkt: 2.363 m
Schwierigkeit: sehr lange und anspruchsvolle Bergtour - nur für erfahrende Bergsteiger und Wanderer

Saalbach Hinterglemm TIPPS:

Vorsicht vor den Seven Summits of Saalbach Hinterglemm - die machen süchtig. Kaum eine Wanderung in Österreich bietet so viele traumhafte Panoramen und herrliche Berggipfel zugleich. Das gibt es aber nicht umsonst - die Seven Summits muss man sich echt hart verdienen. 24 km und über 1.400 hm Anstiege sprechen eine deutliche Sprache. Nur wirklich erfahrene und geübte Bergsteiger sollten sich an diese Tour wagen. Der Wetterbericht muss vorher unbedingt gecheckt werden und während der Tour immer aufs Wetter schauen. Nehmt genügend Essen und Trinken mit - es gibt keine Einkehrstationen unterwegs.

Einkehrtipps:

Keine Hütten am Weg! Einkehr möglich auf Schattberg Ost- und Westgipfel und dann erst wieder im Tal in der Lindlingalm.

Nicht vergessen:

  • Regenschutzkleidung
  • Feste Wanderschuhe und Wanderstöcke
  • Kopfbedeckung, Sonnenbrille und Sonnenschutz
  • Proviant und genügend Wasser (lange Tour)
  • Fotoapparat und Mobiltelefon
Route 2,311,495 - powered by www.wandermap.net

-- Anzeigen [i] --